Startseite Kontaktdaten Links Fotos Noten Google-Earth
Impressum Notion Verschiedenes Didgeridoo Karlsruher Bäder Rezepte
Logo


Falls man per Link von der Seite klaus-beyer.com hier gelandet ist kann man folgendem Link wieder zurück.
zur Seite www.klaus-beyer.com/Motorrad

Rezepte


Was Nährwertangaben bedeuten
Kleine Richtwerttabelle zum Abmessen von Lebensmitteln
Ein großartiges Werkzeug: der Teigrührer

Einfache Rezepte


Möhren- Nusskuchen
Dinkel Buttermilchbrot
Buttermilchbrot
Käsegebäck
Mürbeteigrolle mit Haselnussfüllung
Ruck-Zuck-Kuchen
Sauerrahmkuchen mit Sultaninen, Kürbiskernen und Sesam im Mürbeteigbett
Käsekuchen mit Sultaninen im Mürbeteigbett
Hefe-Quark-Streusel-Muffin
Einfache Quiche lorraine
Einfaches TIRAMI SU
Gefüllte Riesenblätterteigtasche
Apfelkuchen aus der Mikrowelle
Big Amerikaner
Apfelkuchenrezept
Käsekirschstreuselkuchenrezept
Omelettkuchen
Apfelstrudel
Nuss-Nougat-Kuchen mit Schokoladenüberzug
Hefeteigrezept das immer klappt
Dampfnudeln süß
Streuselkuchen
Obatzter
PfeilZurück zum Anfang

Was Nährwertangaben bedeuten

Seit 1. Juli 2007 dürfen Lebensmittelhersteller mit den folgenden Angaben nur dann noch werben,
wenn die Produkte genau definierten Kriterien genügen - Apotheken-UMSCHAU 11/2007
Bezeichnung Kriterium
Energiearm Fest: < 40 kcal / 100 mg
Flüssig: < 20 kcal / 100 ml
Energiereduziert Der Brennwert ist min. 30 % verringert. Außerdem muss der Hersteller
angeben, welche Eigenschaft zur Senkung des Brennwertes führt.
Energiefrei < 4 kcal / 100 ml
Fettarm Fest: < 3 g Fett / 100 g
Flüssig: < 1,5 g Fett / 100 ml
Fettfrei / ohne Fett < 0,5 g Fett in 100 g oder 100 ml
Arm an gesättigten Fettsäuren Gesättigte und Trans-Fettsäuren < 1,5 g / 100g oder 0,75 g / 100ml.
Außerdem < 10% des Brennwertes
Frei von gesättigten Fettsäuren Gesättigte und Trans-Fettsäuren zusammen
<=> 0,1 g / 100 g oder 100 ml
Zuckerarm <=> 5 g Zucker / 100 g oder
<=> 2,5 g / 100 ml
Zuckerfrei höchstens 0,5 g Zucker / 100 g oder 100 ml
Ohne Zuckerzusatz Enthält keine Einfach- oder Zweifachzucker oder andere wegen ihrer süßenden Wirkung verwendete Lebensmittel. Enthält das Lebensmittel
von Natur aus Zucker, sollte das Etikett darauf hinweisen.
Natriumarm / Kochsalzarm < 0,12 g Natrium oder den gleichen Salzgehalt / 100 g oder 100 ml
Sehr natriumarm / sehr kochsalzarm < 0,04 g Natrium oder den entspr. Salzgehalt / 100 g oder 100 ml.
Für natürliche Mineralwässer und andere Wässer darf diese Angabe nicht verwendet werden.
Natriumfrei / Kochsalzfrei < 0,005 g Natrium oder den entsprechenden Salzgehalt je 100 g
Ballaststoffquelle Min. 3 g Ballaststoffe / 100 g - fest
Min 1,5 g Ballaststoffe / 100 kcal - flüssig
Proteinquelle Min. 12 % des gesamten Brennwertes entfallen auf Eiweiße.
Hoher Proteinanteil Min. 20 % des gesamten Brennwertes entfallen auf Eiweiße.
Vitamin / Mineralstoffquelle Enthält eine in der Verordnung genau festgelegte
Mindestmenge des Vitamins oder Mineralstoffs.
Hoher Gehalt an Vitaminen / Mineralstoffen Enthält min. das Doppelte der Menge die in der Verordnung
unter Mineralst. oder Vitamin "Quelle" vorgeschrieben ist.
Erhöhter Nährstoff-Anteil Der genannte Nährstoff ist gegenüber einem vergleichbaren
Produkt um min. 30% erhöht.
Reduzierter Nährstoff-Anteil Der genannte Nährstoff ist gegenüber einem vergleichbaren
Produkt um min. 30% reduziert.
Leicht Erfüllt die gleichen Voraussetzungen wie "reduziert".
Die Hersteller müssen angeben, welche Eigenschaften
das Lebensmittel "leicht" machen.
Von Natur aus / Natürlich Erfüllt von Natur aus die aufgeführte Bestimmung für
eine der nährwertbezogenen Angaben.
Bei Gelegenheit .... mehr

PfeilZurück zum Anfang

Kleine Richtwerttabelle

Ein üblicher, gestrichener Ess- oder Teelöffel enthält
Lebensmittel Esslöffel Teelöffel
Mehl 10 g 3 g
Weizenstärkemehl 9 g 3 g
Zucker 15 g 5 g
Kakaopulver 6 g 2 g
Puderzucker 10 g 3 g
Milch 15 g 5 g
Honig 20 g 6 g

PfeilZurück zum Anfang

Möhren- Nusskuchen

MoehrenNusskuchen
Zutaten:
500g Möhren
500g gemahlene Haselnüsse
4 gestrichene Teelöffel Backpulver
8 Eigelb
3 Esslöffel Apfelsinensaft
300g Zucker (besser 250g Zucker und 50g Vanillinzucker)
8 Eiweiß
















Die Möhren waschen, putzen und sehr klein reiben oder schneiden.
Die Eigelb mit der Hälfte vom Zucker (150g) gut schaumig schlagen.
Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker (150g) steif schlagen.
Das Eiweiß behutsam unter die Eigelbmasse heben.
Das Haselnuss-Backpulvergemisch nach und nach unterheben.
Zum Schluss die Möhren nach und nach unterheben.

Alles in eine gefettete mit Pergamentpapier (Backpapier) ausgelegte Form füllen
und bei ca. 165°C (Umluft) etwa 55 Minuten backen.
Wie immer ist der Kuchen fertig wenn bei der Nadelprobe nichts mehr kleben bleibt.

Tipp:
Zum Unterheben eine große Schüssel verwenden.

Nach dem Erkalten kann der Kuchen mit z. B. Apfelsinen-Marmelade bestrichen werden.
Hierzu 2 EL Marmelade mit 2 EL Wasser vermischen, durch ein Sieb steichen und erhitzen.
Die leicht abgekühlte Masse auf dem Kuchen verteilen.
Weiterhin kann ein Schockladenguss den Kuchen verziehren .
Halbe Marzipanmöhren je Kuchenstück wirken auch recht nett.


PfeilZurück zum Anfang

Obatzter

Obatzter
Zutaten:
250g Camembert
100g Frischkäse
2 bis 4 kleine Frühlingszwiebeln
1 kleine rote Paprikaschote
Kümmelpulver nach Geschmack
Rosenpaprikapulver nach Geschmack
Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten klein schneiden und gut vermischen.


Tipp:
Wenn gewünscht 150g sehr magere Schinkenwürfel untermischen
Je nach Geschmack können verschiedene Käsesorten Verwendung finden.
Ein Schluck Bier kann das Ganze etwas flüssiger gestalten.
Sehr klein geschnittene Gewürzgurken finden einige auch ganz toll.
Mit Laugengebäck oder Radischen oder .....


PfeilZurück zum Anfang

Der Teigrührer

Teigrührer
Der Teigrüher (Edelstahldraht) ist ein
klasse Werkzeug das größere Werkzeuge einsparen hilft.
Kurz abspülen, fertig.
Erhältlich bei Manufaktum




















PfeilZurück zum Anfang

Dinkel Buttermilchbrot


Dinkel Buttermilchbrot
Teig:
1 kg Dinkelmehl Typ 630
42 g Hefe
1 Kaffeelöffel Salz
500 ml Buttermilch
250 g Milch
150 g Haferflocken
3 Eier
















Die Hefe mit der (lauwarmen) Buttermilch - Milchmischung in eine Rührschüssel gegen.
Etwas ruhen lassen.
Alle anderen Zutaten zugeben und so lange kneten bis alles gut durchmengt ist.
Eine Rührmaschine mit Knethaken hat dabei einige Vorteile.
Teig gehen lassen. (warmer Ort, ca. 30 Minuten bzw. bis er gegangen ist)
Am besten gleich in einer leicht eingemehlten Siliconform - rund - Ø ≥ 25cm

Backzeit 50 bis 60 Minuten - bei 175°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Das Buttermilchbrot ist fertig, wenn die Nadelprobe positiv ist.

Tipp:

Eine kleine Kuchenform mit Wasser füllen und mit in den Ofen stellen

PfeilZurück zum Anfang

Buttermilchbrot


Buttermilchbrot
Teig:
300 g Mehl Typ 550
300 g Mehl Typ 997
20 g Hefe
1 Kaffeelöffel Salz
500 ml Buttermilch
125 g Magerquark

















Die Hefe mit der (nicht kalten) Buttermilch in eine Rührschüssel gegen.
Etwas ruhen lassen.
Alle anderen Zutaten zugeben und so lange kneten bis alles gut durchmengt ist.
Teig gehen lassen. (warmer Ort, ca. 30 Minuten bzw. bis er gegangen ist)
Nochmals kurz kneten. So wie er ist in eine leicht gemehlte Silikonform bringen.

Backzeit 55 bis 65 Minuten - bei 175°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Das Buttermilchbrot ist fertig, wenn die Nadelprobe positiv ist.

Tipp:

Eine kleine Kuchenform mit Wasser füllen und mit in den Ofen stellen

PfeilZurück zum Anfang

Käsegebäck


Käsegebäck Käsegebäck
Teig:
500 g Mehl
1 gehäufter Kaffeelöffel Backpulver
250 g Butter
2 gehäufte Kaffeelöffel Vanillin-Pulver
2 Eier
400 g geriebenen Käse
2 Prisen Salz
2 bis 3 Esslöffel Crème fraîche
etwas Paprikapulver
(je nach Geschack etwas Kümmelpulver)

Alles in eine Rührschüssel geben und vermengen.

Zum Bestreichen:
1 Eigelb
etwas Kondensmilch

Den Teig dünn ausrollen, mit Förmchen ausstechen oder einfach zuschneiden.
Die Teigstückchen auf ein Backblech (mit Backpapier) legen.
Die Eigelb-Kondensmilchmasse mit einem Pinsel auf den Teigstückchen verteilen.

Mit Kümmel, Mohn, Sesam .... bestreuen.

Backzeit 10 bis 15 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Das Gebäck ist fertig, wenn es goldbraun ausgebacken ist.

PfeilZurück zum Anfang

Mürbeteigrolle mit Haselnussfüllung


Mürbeteigrolle mit Haselnussfüllung
Teig:
600 g Mehl
2 gehäufte Kaffeelöffel Backpulver
250 g Butter
200 g Zucker
2 gehäufte Kaffeelöffel Vanillin-Pulver
2 Eier
4 EL Milch

Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Eier, Zucker, Vanillinzucker, Mehl und Backpulver in eine
Rührschüssel geben und vermengen.
Butter und Milch hinzugeben - weiter vermengen.

Füllung:
400 g Haselnüsse
200 g Zucker
Backöl Bittermandel nach Geschmack (1 Glasröhrchen)
1 Eiweiß
3 bis 4 Esslöffel Wasser, 2 Esslöffel Milch

Alle Zutaten gut vermengen.



Zum Bestreichen:
1 Eigelb
etwas Kondensmilch

Den Teig auf einem Blech gleichmäßig auslegen.
Die Füllung auf dem Teig verteilen.
Den Teig von beiden Seiten zu einer Doppelrolle einrollen.
Die Eigelb-Kondensmilchmasse mit einem Pinsel auf dem Teig verteilen.

Für eine normale Gugelhupfform reicht die halbe Menge von allem

Backzeit 60 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Der Kuchen ist fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.
PfeilZurück zum Anfang

Ruck-Zuck Kuchen


Schritt für Schritt Anleitung


1 Eine große Schüssel
2 300g Mehl (oder 200 Mehl, 50g Speisestärke, 50g Vanillepuddingpulver) und 15g Backpulver
3 250g Zucker (oder 230g Zucker, 20g Vanillezucker)



4 200g Haselnüsse
5 1 TL Zimt, etwas Lebkuchengewürz, etwas Cardamom
6 100g Marzipan (gewürfelt) 200g Blockschokolade (grob geraspelt)



7 4 Eier und 1 große Tasse starken, abgekühlten Kaffee
8 knapp 200g Butter (flüssig, abgekühlt)
9 5 EL Haferflocken, 5 EL Kürbiskerne, 5 EL Müsli



10 Alles kräftig rühren und 5 Minuten ruhen lassen
(Bei Flüssigkeitsmangel etwas Eierlikör und/oder Weinbrand hinzufügen)
11 In eine (eingefettete) Kuchenform füllen und backen. Umluft 165°C ca. 60 Minuten - Nadeltest!
12 Abkühlen lassen und genießen.


PfeilZurück zum Anfang

Sauerrahmkuchen mit Sultaninen, Kürbiskernen und Sesam im Mürbeteigbett

Sauerrahmkuchen


Teig:
200 g Mehl (Typ 550)
50 g Speisestärke
50 g Puddingpulver Vanille
1 gestrichener Kaffeelöffel Backpulver
225 g Butter
80 g Zucker
50 g Vanillinzucker
1 Ei
eine handvoll Kürbiskerne
eine halbe handvoll Sesamkerne
eine halbe handvoll Sultaninen

Butter schmelzen und abkühlen lassen. Das Ei und den Zucker in eine
Rührschüssel geben und vermengen - Butter hinzugeben und weiter vermengen.
Mehl, Speisestärke, Puddingpulver und Backpulver zufügen - weiter vermengen
Den fertigen Teig in eine eingefettete mit Semmelbröseln berieselte Form drücken.
Den Teig am Rand hoch formen.
Kürbiskerne, Sesamkerne und Sultaninen darauf verteilen

Für Kuchen dieser Art verwende ich gerne eine Silikonspringform mit Glasboden


Sauerrahmkuchen


Füllung Vanillecreme:
300 g Milch
120 g Sahne
4 EL Zucker
1 Prise Salz
-
1 TL Vanillepulver
6 EL Milch
30 g Puddingpulver Vanille
1 Eigelb

Einen Pudding herstellen und abkühlen lassen

Füllung Sauerrahmmasse:
600 g Sauerrahm
2 Eier
3 Eigelb
100 g weiche (oder flüssige, abgekühlte) Butter
100 g Schichtkäse
30 g Weizenstärke
30 g Puddingpulver Vanille
1 Prise Salz
1 Spritzer Zitronensaft

Alle Zutaten gut vermengen bis eine glatte Masse entstanden ist.
Danach die Vanillecreme untermengen bis wiederum eine glatte Masse entstanden ist.

Die Füllung behutsam auf den Teig geben. Backzeit ca. 45 Minuten - bei 165°C - Umluftherd!

Guss:
125 g Butter
4 Eigelb
50 g Zucker

Eigelb und Zucker glatt rühren
Die zuvor erwärmte und wieder abgekühlte Butter untermengen.
So lange rühren bis eine geschmeidige Masse entstanden ist bzw.
die Butter mit der Eigelbzuckermasse komplett verschmolzen ist.

Den Ofen öffnen und den Guss auf den Kuchen geben. Backzeit nochmals ca. 15 Minuten - bei 165°C - Umluftherd!

Bei den Backzeiten können 5 - 15 Minuten abweichen.
Der Kuchen ist fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.


Sauerrahmkuchen



So sieht dann das Ergebnis aus.

Lecker, oder?




PfeilZurück zum Anfang

Käsekuchen mit Sultaninen im Mürbeteigbett

Kuchen
Teig:
220 g Mehl Typ 550
1 gestrichener Kaffeelöffel Backpulver
150 g Butter
70 g Zucker (50 g Zucker 20 g Vanillinzucker)
1 Ei

Butter schmelzen und abkühlen lassen
Ei und Zucker in eine
Rührschüssel geben und vermengen
Butter hinzugeben - weiter vermengen
Mehl und Backpulver zufügen - weiter vermengen
Den fertigen Teig in eine eingefettete
mit Semmelbröseln berieselte Form drücken.
Den Teig am Rand hoch formen.





Füllung:
250 g Butter
220 g Zucker - 30 g Vannillinzucker
3 Eier
1000 g Quark
20 g Speisestärke und 30 g Vanille-Pudding-Pulver
etwas Arrak-Aroma oder Rum-Aroma
100 g Sultaninen oder Rosienen
ca. 50 g Eierlikör

Die Butter mit dem Zucker und den Eiern vermengen
Die Speisestärke, das Aroma und den Eierlikör zugeben - weiter vermengen
Den Quark zugeben - alles glatt rühren
Als letztes die Sultaninen unterheben

Die Füllung auf den Teig geben

Backzeit 60 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Der Kuchen ist fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.
PfeilZurück zum Anfang

Hefe-Quark-Streusel-Muffin

Kuchen
Teig:
220 g Mehl
25 g Butter
20 g Hefe
25 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Mehl in die Schüssel geben.
In eine Mulde die Milch mit dem Zucker
und der Hefe geben und gehen lassen.
Die restlichen Zutaten zugeben und
kneten bis alles gut vermengt ist.
Der Teig darf ruhig kleben.
Abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
Z. B. unter der Bettdecke auf einer zuvor
erhitzen Moor-Wärmeflasche.






Füllung:
100 g Butter
100 g Zucker
2 kleine Eier
500 g Quark
20 g Speisestärke oder
10 g Speisestärke und 10 g Vanille-Pudding-Pulver

Die Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren.
Die Speisestärke zugeben - gut rühren.
Den Quark zugeben - alles glatt rühren.

Streusel:
175 g Mehl
100 g Zucker
100 g Butter

Mehl und Zucker mischen. Die flüssige (erkaltete) Butter nach und nach untermischen
bis lockere Streusel entstehen.

Den Teig gleichmäßig in die Förmchen geben.
Als nächstes die Quarkmasse - gefolgt von den Streuseln - darüber verteilen.

Backzeit 20 bis 25 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Die Muffins sind fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.
PfeilZurück zum Anfang

Einfache Quiche lorraine

Kuchen
Teig:
300 g Mehl
150 g Butterschmalz (oder Butter)
1 - 1 1/2 Teelöffel Salz
7 - 8 Esslöffel Wasser

Alle Zutaten vermengen und kneten bis ein gut
in eine Form zu bringender Teig entsteht.
Kalt stellen bis die Füllung fertig ist.

Füllung:
250 g Speckwürfel (oder gekochter Schinken)
- oder jeweils die Hälfte davon
3 große Eier
400 g Sahne
1 Esslöffel helles Soßenpulver (z. B. Knorr helle Soße)
je etwas gemahlener Pfeffer
- gemahlener Kümmel
- gemahlener Wacholder
- Chilipulver
3 frische Knoblauchzehen
Gemüse (z. B. Spinat, Brokkoli) nach Geschmack
100 g geriebener Hartkäse



Für die Füllung die Eier mit dem Soßenpulver gut vermischen. Danach alle anderen
Zutaten zugeben und nochmals gut vermischen.

Den Teig so in die Form (min. 26 cm) bringen, dass ein kleiner Rand an der Seite entsteht.
Die Füllung darauf verteilen.
Backzeit ca.55 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Der Kuchen ist fertig, wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.
PfeilZurück zum Anfang

TIRAMI SU


Schritt für Schritt


1 - ca. 250 ml starken Kaffee herstellen: mit
ca. 35 g Bohnenkaffee und 250 ml heißem Wasser
- danach abkühlen lassen
2 - 750 g Mascarpone
3 - die Form mit Löffelbiskuit auslegen



4 - 7 Eigelb (kein Eiweiß!) mit 180 g Zucker gut schaumig rühren
5 - 6 Blatt Gelatine einweichen und ganz sanft erhitzen bis
6 - die Gelatine sich auflöst



7 - Die Mascarpone mit der Eigelb-Zuckermasse verrühren
8 - bis eine ganz glatte Masse entsteht -- 2 Teile Kaffee - 1 Teil Likör



9 - Die Löffelbiskuit mit der Kaffee - Likörmischung gut durchtränken
10 - 200 g Sahne steif schlagen
11 - und mit dem Schneebesen oder mit einem Rührwerk - Stufe 1 - unter die Mascarponemasse heben



12 - Ein Teil der Masse in die nun sehr heiße Gelatine geben und gut rühren,
dann alles wieder Zurück und weiter vorsichtig unterrühren - jeweils so, dass keine Klumpen entstehen.
Anstelle von Gelatine gibt es auch Alternativen z. B. Agar-Agar, Alginat, Pektin ...
Die Masse über den eingeweichten Biskuit verteilen.
13 - Danach eine zweite Ebene Löffelbiskuit auflegen - gut mit dem Kaffee - Likörgemisch tränken.



14 - Mit der restlichen Masse abdecken & in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen (z. B. mit einem Teesieb).



Genießen & nicht an die Kalorien denken!


Hier noch die Zutaten für den Genfer Boden der in zwei Lagen die gesamte Fläche bedeckt.
Ich nehme die aufgeführten Zutaten doppelt, da sonst die Böden so dünn werden.
50g Butter
35g Mehl Type 550
35g Weizenstärkemehl
3 Eigelb (ca. 50g)
3 Eiweiß (ca. 100g)
50g Fruchtzucker (oder Vanillinzucker oder...)

Mehl und Weizenstärkemehl mischen, Eigelb schaumig schlagen, Mehl unterheben,
Eiweiß und Zucker steif schlagen und alles vorsichtig mischen.
Zum Schluß die erkaltete Butter (vorher geschmolzen) unterheben.
zwei Böden ausbacken (je knapp 15 Minuten).
Nicht zu lange backen, da die Böden sonst trocken und spröde werden.
Schmeckt nach meiner Meinung viel besser als Löffelbiskuit.

PfeilZurück zum Anfang

Riesen-Blätterteigtasche

Kuchen
Füllung:
500 g Quark
2 Päckchen Vanille Pudding
ca. 200 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
3 große oder 4 kleine Eier +
1 Eiweiß
100 g Butterschmalz (flüssig - abgekühlt)
etwas Zitronensaft
200 g süße Sahne
4-5 Tropfen Vanille Aroma

Teig:
2 große fertige Blätterteigplatten

Belag:
Mandelplättchen 200 g
Butterschmalz ca. 100 g
Zucker - soviel wie nötig dass
die Butter gebunden ist
ein Eigelb mit ca. 50 ml Kondensmilch
oder Sahne verrühren



Für die Füllung
die Eier + Eiweiß mit dem Zucker/Vanillinzucker gut schaumig schlagen.
Die flüssige, abgekühlte Butter, den Zitronensaft, dass Aroma sowie die süße Sahne zugeben und weiter rühren.
Das Puddingpulver unterrühren bis der Teig glatt ist.

Für den Belag
den Butterschmalz erhitzen
den Zucker zugeben - alles karamellisieren
die Mandeln zugeben.

Mit Backpapier die Form auslegen.
Die 2 Blätterteigtaschen so in eine rechteckige Kuchenform legen, dass sie leicht überlappen und
nach Eingabe der Füllung noch über der Füllung zusammengeklappt werden können.
Die Füllung auf dem Blätterteig verteilen.
Mit dem überlappenden Blätterteig abdecken.
Die Mandelplättchen-Butter-Zucker-Masse gleichmäßig darüber verteilen.

Backzeit ca.45 Minuten - bei 165°C - Umluftherd! Je nach Herd etwas verschieden.
Der Kuchen ist fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.

Kann mit Zucker/Zitronensaft oder erhitzter Aprikosenkonfitüre als Glasur für den Rand noch verfeinert werden.
PfeilZurück zum Anfang

Apfelkuchen Mikrowelle

Kuchen
Zutaten:
220 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanille Pudding
230 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 große oder 4 kleine Eier
250 g Butter (flüssig - abgekühlt)
etwas Zitronensaft
3 - 4 Äpfel
Rosinen
Cocktail- oder Maraschinokirschen












Die Eier mit dem Zucker/Vanillinzucker gut schaumig schlagen.
Die Butter zugeben und weiter rühren.
Das Mehl - mit dem untergemischten Backpulver und Puddingpulver - unterrühren bis der Teig glatt ist.
Die geschälten, kleingeschnittenen, im Zitronensaft eingeweichten, mit Rosinen und Cocktailkirschen
vermischten Äpfel unterheben.
Alles in eine eingefettete (Mikrowellen geeignete) Glas- oder Silikonform geben.

Backzeit ca.12 - 13 Minuten - bei 900 Watt. Je nach Mikrowellenherd etwas verschieden.
Der Kuchen ist fertig wenn eine eingestochene Backnadel sauber herausgezogen werden kann.
Wichtig: Mindestens noch 5 - 10 Minuten in der Mikrowelle stehen lassen - zum Nachgaren!
Diese Zeit ist wichtig und gehört zusätzlich zum Backen.
Die Backzeit beträgt also insgesamt 17 - 23 Minuten.
Tipps: Ich decke den Kuchen in der Mikrowelle nicht ab, damit die Feuchtigkeit weg kann.
Beim Nachgaren öffne ich die Tür der Mikrowelle aus dem gleichen Grund.
Der Kuchen wird nicht typisch braun wie in einem Ofen, schmeckt aber köstlich.

Änderungen in den Mengen der Zutaten und die Dauer der Backzeit generell kann anhand der
Bedienungsanleitung der eingesetzten Mikrowelle überprüft werden.
Ich habe mit den oben genannten Mengen und Zeiten bei 900 Watt gute Ergebnisse.
1 Minute zu viel kann in einer Mikrowelle das Ergebnis total verderben.
Werden insgesamt nur 200g Mehl, 200g Butter, 200g Zucker genommen, reichen bei 12 Minuten auch 700 Watt.
PfeilZurück zum Anfang

Big Amerikaner

Kuchen
Zutaten:
700 g Weizenmehl
2 Päckchen Backpulver
2 Päckchen Vanille Pudding
170 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eier
150 g Butter (flüssig - abgekühlt)
250 ml Milch
etwas Zitronensaft

Für den überzug:
ca. 3 - 4 EL Multivitaminsaft
Zucker
Schokoladenglasur







Die Eier mit dem Zucker/Salz/Vanillinzucker gut schaumig schlagen.
Die Butter, den Zitronensaft und die Milch zugeben und weiter rühren (Stufe 1).
Das Mehl - mit dem untergemischten Backpulver und Puddingpulver - unterheben bis der Teig glatt ist.

Backzeit ca. 45 Minuten - 165°C bei Umluft. Je nach Herdart etwas verschieden.
Nach dem Abkühlen des Kuchens das Multivitamin - Zuckergemisch (zäh/dickflüssig) auf der einen Hälfte
die flüssige Schokoladenglasur auf der anderen Hälfte des Kuchens verteilen.
PfeilZurück zum Anfang

Apfelkuchen

Kuchen
Zutaten:
375 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eier
190 g Butter (flüssig - abgekühlt)
150 ml Milch
ca. 1 kg Äpfel
etwas Zitronensaft und Zucker
150 g Aprikosenkonfitüre











Die Eier mit dem Zucker/Salz gut schaumig rühren.
Die Butter und die Milch zugeben und vorsichtig weiter rühren (Stufe 1).
Das Mehl - mit dem untergemischten Backpulver - unterheben bis der Teig glatt ist.

Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen.
Das Apfelgemisch unter den Teig heben und
gleichmäßig auf dem eineingefetteten (mit Semmelbrösel bedeckten) Boden der Form verteilen.

Backzeit ca. 60 Minuten - 165°C bei Umluft. Je nach Herdart etwas verschieden.
Nach dem Abkühlen des Kuchens die Konfitüre (mit etwas Flüssigkeit) erhitzen und durch ein Sieb auf dem Kuchen verteilen.
Der Fachmann nennt dies "Aprikotieren", der Laie staunt und genießt.
PfeilZurück zum Anfang

Käsekirschstreuselkuchen

Kuchen
Teig:
180 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
1 Ei
80 g Butter (flüssig - abgekühlt)
etwas Zimt

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Den Teig in die mit Butter und Semmelbrösel
vorbereitete Springform geben und
gleichmäßig (mit der Faust) auf dem Boden verteilen.





Füllung:
1 kg Schichtkäse oder Quark
200 g Zucker
etwas Zitronensaft
1 Päckchen Vanillepudding
3 Eier
250 g Milch oder Sahne
1 Glas Kirschen (oder Pfirsich, Birnen)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Die Kirschen erst am Ende unterheben.

Die Füllung über dem Teig verteilen.
Nur so viel Füllung verwenden, dass der Kuchen noch "gehen" kann. Die restliche Füllung kalt vernaschen.

Streusel:
200 g Mehl
150 g Zucker
150 g Butter (flüssig - abgekühlt)
etwas Zimt

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und rühren bis lockere Streusel entstehen.
Je nach dem etwas Mehl oder Butter zugeben.
Leicht feucht und etwas klebrig sind sie auf jeden Fall besser, da sie sonst beim Backen zu trocken werden.

Die Streusel auf dem Teig verteilen.

Backzeit ca. 80 Minuten - 165°C bei Umluft. Je nach Herdart etwas verschieden.
PfeilZurück zum Anfang

Omelettkuchen

Kuchen
Zutaten:
180 g Weizenmehl
1 Kaffeelöffel Backpulver
180 g Speisestärke (Puddingpulver)
300 g Zucker
250 bis 350 g Butter (Vielen Dank für den Hinweis an S. aus Radeberg smile )


2 Päckchen Vanillinzucker
7 Eier
Vanille und Arrakaroma nach Geschmack

Für den überzug:
Puderzucker


Für die Füllung:
Marmelade, Gelee oder Honig
Ich bevorzuge schwarzes Johannisbeergelee


Die Eier mit dem Zucker/Vanillinzucker gut schaumig schlagen.
Die flüssige, abgekühlte Butter zugeben und weiter rühren (Stufe 1).
Das Mehl - mit dem untergemischten Backpulver und der Speisestärke -
und das Aroma unterheben bis der Teig glatt ist.

Backzeit ca. 4 Minuten - je Boden in einer beschichteten Pfanne unter Zugabe von Butterschmalz ausbacken.
Die Böden nach und nach übereinanderlegen und bis auf den letzten mit Marmelade ... bestreichen.
Am Schluss Puderzucker auf den letzten - abgekühlten - Omelett streuen.

Alternive ohne Weizenmehl:
Wenn man einen Kuchen mit 26cm Durchmesser haben möchte, welchem man 1 mal durchschneiden
kann um entsprechend Konitüre einzubringen nimmt man folgende Zutaten.
50 g Mandelmehl
60 g Kokosmehl
60 g Reismehl
80 g Kichererbsenmehl
250g Butter
5 Eier
50 g Vanillinzucker
75 g Xilitol (Zucker)
einige Tropfen Rum Aroma
eine Messerspitze Natron

Eier mit Xilitol und Vanillin sehr gut schaumig rühren, Butter (flüssig, abgekühlt) zugeben.
Weiter rühren. Alle anderen Zutaten behutsam unterheben.
Siliconform: Etwa 30 Minuten bei 180°C backen. Nadelprobe.
Abkühlen lassen, aufschneiden und Konfitüre auftragen. Deckel drauf und genießen.
PfeilZurück zum Anfang

Apfelstrudel

Kuchen
Zutaten:
1 Strudelteig aus der Tiefkühltruhe

Für den überzug:
Eigelb und Kondensmilch


Für die Füllung:
ca. 1 kg geschälte, zerkleinerte Äpfel
etwas Zitronensaft
etwas Zucker (ca. 50g)
Rosinen o. ä. nach Geschmack

Den Teig ausrollen, halbieren und mit der Hälfte der Füllung belegen.
Mit der zweiten Teighälfte darüber wiederholen.
Alles vorsichtig zusammenrollen. Auf das Blech legen und mit der Eigelb/Kondensmilchmasse satt bestreichen

Backzeit ca. 25 - 30 Minuten bei 165°C.
Am Schluss Puderzucker auf den abgekühlten Strudel streuen.
PfeilZurück zum Anfang

Nuss-Nougat-Kuchen mit Schokoladenüberzug

Kuchen
Teig:
220 g Mehl
250 g Butter
10 g Backpulver
150 g Zucker
4 große Eier
4 Päckchen Vanillin-Zucker
300 g Haselnüsse
300 g Nougat















Eier, Zucker und Vanillin-Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren.
Die Butter mit dem Nougat in einen Topf geben und bei sehr milder Hitze verflüssigen.
Butter - Nougatmasse zur Eier-Zuckermasse geben und weiter rühren.
Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen und unterheben.
Form einfetten
Teig einfüllen

60 - 75 Minuten bei (Umluft) 165°C backen.

Überzug:
100 g Apfelgelee
2 Esslöffel Weinbrand
3 Tropfen Arrak Aroma

Vorsichtig erhitzen und verflüssigen
Auf dem (leicht) abgekühlten Kuchen verteilen

Ca. 200 g weiße Konfitüre mit
2 Ecken Palmfett
erhitzen, verflüssigen und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen
PfeilZurück zum Anfang

Hefeteigrezept das immer klappt

Hefeteig
Teig:
500g 550er Weizenmehl
1 Frischhefewürfel
140g Butter
220g lauwarme Milch
1 TL Salz oder (Vanille/Vanillin)Zucker je nach Verwendung
















Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde schaffen. Die Hefe in kleinen Stücken in die Mulde geben.
Die lauwarme Milch darüber gießen. Die flüssige (nicht zu heiße) Butter dazu geben.
Je nach Verwendung das Salz bzw. den Zucker zugeben.
Einen Vorteig mache ich nicht. Alles so lange (am besten mit der Maschine) kneten
bis sich der Teig zu einer schönen Teigkugel geformt hat.
Damit der Teig gut gehen kann stelle diesen in der dann zu verwendenden Form auf ein Tablett.
Dieses Tablett stelle ich auf eine Wärmeplatte (AMC Einheit 30 cm Durchmesser oder Bettflasche) und bringe,
nachdem ein frisches Küchenhandtuch über den Teig gelegt wurde, alles im Bett so unter die Bettdecke, dass der Teig
beim „ Gehen ” nicht von der Bettdecke behindert werden kann.
Nach ca. 30 Minuten müsste alles klar sein.
Ein zweites Kneten entfällt bei mir auch.
Natürlich kann der Teig auch anders gehen, diese Art hat sich jedoch bewährt.

Wenn der Teig dann zur weiteren Verarbeitung aus dem Bett geholt wird fällt er durch die kalte Luft
wieder so zusammen, dass er optimal belegt werden kann.
Viel Spaß
PfeilZurück zum Anfang

Dampfnudeln

Teig:
½ Zitrone (nehme ich gewöhnlich nicht)
500g 550er Weizenmehl
125ml lauwarme Milch
½ (20g) Frischhefewürfel
oder entsprechend Trockenhefepulver (weniger gut)
80g flüssige Butter
2 Eier
1 Päckchen Vanillinzucker


Für die Pfanne:
125ml Milch
130g Zucker
50g Butterschmalz (ersatzweise auch Butter)


Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde schaffen. Die Hefe in kleinen Stücken in die Mulde geben.
Die lauwarme Milch darüber gießen. Die flüssige (nicht zu heiße) Butter dazu geben.
Den Vanillinzucker und den Zitronensaft (?) zugeben.
Einen Vorteig mache ich nicht. Alles so lange (am besten mit der Maschine) kneten
bis sich der Teig zu einer schönen Teigkugel geformt hat.
Den Teig zu einem Zylinder formen und in 7 etwa gleichgroße Stücke teilen.
7 Stücke deshalb, weil sie in einer Pfanne mit ca. 28cm Ø gut zu platzieren sind.


Die Pfanne - am besten mit Glasdeckel - mit Milch, Zucker und Butterschmalz füllen und erwärmen.
Wenn die Butter flüssig ist und der Zucker sich aufgelöst hat die Teigstücke einsetzen und
ca. 30 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen.
Grundsätzlich eignen sich alle Pfannen oder Töpfe. Ich bevorzuge beschichtete oder emaillierte Pfannen,
weil sich bei diesen der karamelisierte Zucker besser vom Boden lösen lässt.

Wichtig - Wichtig - Wichtig
Der Deckel darf während der Garzeit auf keinen Fall angehoben werden.
Die Dampfnudeln könnten zusammenfallen!!!
Daher der Glasdeckel. Erstanwender sehen so alles. Mir gefällt es immer wieder, zu sehen, wie sich die Pfanne mit den Dampfnudeln füllt.
Beim Abheben des Deckels nach ca. 30 Minuten sollten möglichst keine Tropfen auf die Dampfnudeln fallen.

Dazu gibt es Vanillesoße. Mache reichen auch Weinschaumsoße.

Viel Spaß und guten Appetit
PfeilZurück zum Anfang

Streuselkuchen

Steuselkucken Steuselkucken
Zutaten:
400g Zucker
400g Butter
750g Mehl
etwas Zimt oder Buttervanillearoma oder
fein gemahlenes Kaffeepulver (aus frisch gemahlenem Bohnenkaffee) oder .....

Für die Füllung:
Marmelade oder Gelee

Den Zucker mit dem Mehl vermengen. Die flüssige,
leicht erkaltete, Butter nach und nach untermengen.
Circa die Hälfte der Menge auf dem Boden der Kuchenform
verteilen und z. B. mit einem Kartoffelstampfer fest andrücken. .
Einen kleinen Rand andrücken. Die Füllung verteilen und diese mit den restlichen
Steuseln bedecken.

Backzeit ca. 1 Stunde.

Wenn man Steuseln ohne viel Schnickschnack mag ist das ein sehr leckerer,
einfach herzustellender Kuchen aus 4 Zutaten.
Alternativ kann die Füllung natürlich auch aus vielen andernen Füllungen bestehen.
PfeilZurück zum Anfang
Viel Vergnügen bei der Nutzung von klaus-beyer.eu